Korrelation vs. Zusammenhang

Screenshot vom n-tv-Artikel

Wenn ein Presseartikel anfängt mit „Es gibt eine Korrelation … Eine andere Frage ist, ob es auch einen Zusammenhang gibt.“ schlägt mein Herz sofort höher. Im n-tv-Beitrag geht es um den Zusammenhang zwischen Wahlverhalten und Corona-Infektionen (nach Bundesländern bzw. Kreisen). Tatsächlich neigen ja AfD-WählerInnen dazu, auch zu den Corona-LeugnerInnen zu gehören (Forsa-Befragung). Der Artikel endet dann auch noch mit der Feststellung „Lässt sich die Ausgangsthese also halten? Ganz so platt ist es sicherlich nicht“, aber gerade deswegen ist er empfehlenswert:

https://www.n-tv.de/politik/Haben-AfD-Hochburgen-mehr-Corona-Faelle-article22215253.html

Was mich jetzt noch verzückt hätte, wäre die wichtige Fragestellung, ob es nicht vielleicht eine Variable gibt, die sowohl das Wahlverhalten als auch die hohe Zahl der Corona-Infektionen erklärt bzw. verbindet. Ich gehe sehr davon aus, dass die gesuchte intermediäre Variable das Bildungsniveau sein könnte. Und damit in Verbindung könnten weitere erklärende Variablen wie das Einkommen und der Lebensstandard stehen. Daraus könnte man eine schöne Regression rechnen. Hierzu müsste man nur einen Datensatz mit Kreisen als Merkmalsträger basteln, der Variablen zum Wahlverhalten bzw. zu Wahlprognosen, soziodemographische Daten und Corona-Daten verbindet. Daten sind alle verfügbar. An die Tasten! 🙂